Frisch ist neuer Chef der rheinland-pfälzischen AfD

Michael Frisch (62), Landtagsabgeordneter aus Trier, ist neuer Chef der AfD Rheinland-Pfalz. Mit 74,6 Prozent wählten ihn die 403 stimmberechtigten Mitglieder auf dem Parteitag am Samstag in Bingen. Er folgt damit Uwe Junge, der nach vier Jahren nicht erneut angetreten ist, weil er für einen Sitz im Bundesvorstand kandidiert. Neben Frisch hat Gabriele Bublies-Leifert (51) aus dem Landkreis Birkenfeld ihren Hut in den Ring geworfen. Sie ist Landtagsabgeordnete, gehört der AfD-Fraktion aber nicht mehr an. Mit einem Austritt ist sie im Spätsommer einem Ausschluss zuvorgekommen. Sie erhielt 11,4 Prozent der Stimmen. Die Differenz errechnet sich aus Nein-Stimmen und Enthaltungen. (Die Rheinpfalz)